Druck

 

Die Entwicklung eines Elektromobilitätskonzeptes für die Region

Der Landkreis Göttingen beteiligt sich mit dem Projekt „e-Mobilität vorleben“ am Niedersächsischen Schaufenster Elektromobilität der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg. Für das bis zum 31.03.2016 laufende Vorhaben wurden vom Bund rund 2,3 Millionen Euro bewilligt.

Partner des Landkreises im Projekt sind die Georg-August-Universität Göttingen mit der Sustainable Mobility Research Group der Professur für Informationsmanagement, die Energie aus der Mitte (EAM GmbH & Co. KG) sowie die Ländliche Erwachsenenbildung e.V..

DSC_8137

Dieses ambitionierte Projekt beabsichtigt neue Technologien mit innovativen Verkehrskonzepten zu verbinden. Zu den neuen Technologien gehören zum Beispiel Elektrofahrzeuge, die regionale Erzeugung regenerativer Energien und intelligente Stromnetze (Smart Grid). Neue Formen der Mobilität wie Carsharing oder die intermodale (mehrere Verkehrsmittel wie Fahrrad und Bus werden genutzt, um von A nach B zu kommen) Nutzung des ÖPNV mit Pedelecs machen innovativeVerkehrskonzepte erforderlich.

Das Gesamtkonzept besteht aus zwei beispielhaften Nutzungsszenarien regionaler Mobilität:

Für den ländlichen Bereich wird im Bioenergiedorf Jühnde getestet, wie die immer höher werdende Menge von erneuerbaren Energie für E-Carsharing-Modelle im Dorf genutzt werden kann. Um dies zu ermöglichen werden Smart Grid-Komponenten eingesetzt um eine intelligentere und sichere Stromversorgung zu gewährleisten. Somit können ländliche Bewohner ihre Fahrten in die Stadt und auf dem Land nachhaltiger gestalten. Zur Ergänzung und Verbesserung des ländlichen ÖPNVs wird auch die Nutzung von Elektrofahrrädern zwischen gut frequentierte Bus- und Bahnhaltestellen und dem eigenen Wohnort erprobt.

Im städtischen Bereich werden bis zu zwölf Carsharing Stationen der Göttinger Carsharing Unternehmen mit Elektroautos ausgestattet. Im gesamten Projektgebiet entstehen bis zu zwölf neue Ladepunkte im öffentlichen Bereich. Weitere siebenundzwanzig Ladepunkte werden in den Testhaushalten sowie für die Carsharing Betriebe installiert.

Projektgebiet Infografik_ohne weiche kanten_modify